ESSERTEC GmbH

Anschlussdetails

Lichtkuppel-/Flachdachfenster-Aufsetzkränze in Dächern mit Bitumen-Dachbahn

Beispiel 1:

PVC- oder GFK-Aufsetzkranz und Holzbohlenrahmen auf der Wärmedämmung 

Beispiel Höhe 15 cm

 

Nur empfehlenswert bei ungeheizten und schwach geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Hochführen der Dachbahn
    am Aufsetzkranz und Ausführen der Eck-Ausbildungen
  • Kosten Aufsetzkranz geringer im Vergleich zu Beispiel 2
  • Aufwändige Montage eines Holzbohlenkranzes
  • Aufwändige Verlegung der Dampfsperre
  • Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetz-kranzes aufgrund des schlechteren Wärmeleitwerts von Holz im Vergleich zur Wärmedämmung
  • Keine zusätzliche mechanische Fixierung der Dachbahn möglich
  • Höherer Aufwand für die Erstellung der Lichtschacht-Verkleidung
  • Höhere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 2

Beispiel 2:

PVC- oder GFK-Aufsetzkranz unter der Wärmedämmung

Beispiel Höhe 50 cm

 

Sehr empfehlenswert bei ungeheizten und geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Erstellung und Montage eines Holzbohlenkranzes
  • Einfache Verlegung der Dampfsperre aufgrund des dampfdiffusionsdichten GFK-Aufsetzkranzes
  • Keine Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetzkranzes
  • Mechanische Fixierung der Dachbahn sichert dauerhafte Dichtigkeit
  • Geringer Aufwand für die Erstellung der Lichtschacht-Verkleidung
  • Geringere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 1
  • Hochführen der Dachbahn am Aufsetzkranz und Ausführen der Eck-Ausbildungen
  • Kosten Aufsetzkranz höher im Vergleich zu Beispiel 1

Lichtkuppel-/Flachdachfenster-Aufsetzkränze in Dächern mit PVC-Dachbahn

Beispiel 1:

PVC-Aufsetzkranz und Holzbohlenrahmen auf der Wärmedämmung

Beispiel Höhe 15 cm

 

Nur empfehlenswert bei ungeheizten und schwach geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Hochführen der Dachbahn am Aufsetzkranz und Ausführen der Eck-Ausbildungen
  • Kosten Aufsetzkranz geringer im Vergleich zu Beispiel 2 und 3
  • Aufwändige Montage eines Holzbohlenkranzes
  • Aufwändige Verlegung der Dampfsperre
  • Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetzkranzes aufgrund des schlechteren Wärmeleit-werts von Holz im Vergleich zur Wärmedämmung
  • Höherer Aufwand für die Erstellung der Lichtschacht-Verkleidung
  • Höhere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 2 und 3

Beispiel 2:

PVC- oder GFK-Aufsetzkranz unter der Wärmedämmung

Beispiel Höhe 50 cm

 

Empfehlenswert bei ungeheizten und geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Erstellung und Montage eines Holz-bohlenkranzes
  • Einfache Verlegung der Dampfsperre aufgrund des dampfdiffusionsdichten GFK-Aufsetzkranzes
  • Keine Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetz-kranzes
  • Geringer Aufwand für die Erstellung der Lichtschacht-Verkleidung
  • Geringere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 1
  • Hochführen der Dachbahn am Aufsetzkranz und Ausführen der Eck-Ausbildungen
  • Kosten Aufsetzkranz höher im Vergleich zu Beispiel 1

Rauchabzug-Aufsetzkränze in Dächern mit Bitumen-Dachbahn

Beispiel 1:

Stahl-Aufsetzkranz mit PVC- oder GFK-Außenhaut auf der Wärmedämmung


Beispiel Höhe 30 cm

 

Nur empfehlenswert bei ungeheizten und schwach geheizten Gebäuden.
  • Kosten Aufsetzkranz geringer im Vergleich zu Beispiel 2
  • Aufwändiges Verkleiden der Wärmedämmung mit C-Profil
  • Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetz-kranzes aufgrund des schlechteren Wärmeleitwerts von Holz im Vergleich zur Wärmedämmung
  • Höhere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 2

Beispiel 2:

Stahl-Aufsetzkranz 
mit GFK-Außenhaut unter der Wärmedämmung

Beispiel Höhe 50 cm

 

Sehr empfehlenswert bei ungeheizten und geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Verkleiden der Wärme-dämmung mit C-Profil
  • Einfache Verlegung der Dampfsperre aufgrund der dampfdiffusionsdichten GFK-Außenhaut
  • Keine Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetzkranzes
  • Geringere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 1
  • Kosten Aufsetzkranz höher im Vergleich zu Beispiel 1

Rauchabzug-Aufsetzkränze in Dächern mit PVC-Dachbahn

Beispiel 1:

Stahl-Aufsetzkranz mit PVC- oder GFK-Außenhaut auf der Wärmedämmung

Beispiel Höhe 30 cm

 

Nur empfehlenswert bei ungeheizten und schwach geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Hochführen der Dachbahn am Aufsetz-kranz und Ausführen der Eck-Ausbildungen
  • Kosten Aufsetzkranz geringer im Vergleich zu Beispiel 2 und 3
  • Aufwändiges Verkleiden der Wärmedämmung mit C-Profil
  • Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetzkranzes aufgrund des sehr schlechten Wärme-leitwerts von Stahl im Ver-gleich zur Wärmedämmung
  • Höhere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 2 und 3

Beispiel 2:

Stahl-Aufsetzkranz mit GFK-Außenhaut unter der Wärmedämmung

Beispiel Höhe 50 cm

 

Empfehlenswert bei ungeheizten und geheizten Gebäuden.
  • Kein Aufwand für Verkleiden der Wärmedämmung mit C-Profil
  • Einfache Verlegung der Dampfsperre aufgrund der dampfdiffusionsdichten GFK-Außenhaut
  • Keine Wärmebrücke am Fußflansch des Aufsetz-kranzes
  • Geringere Gesamtkosten im Vergleich zu Beispiel 1
  • Hochführen der Dachbahn am Aufsetzkranz und Ausführen der Eck-Ausbildungen
  • Kosten Aufsetzkranz höher im Vergleich zu Beispiel 1

Aufsetzkränze in Profildächern

Well-, Profil- und Sandwich-Aufsetzkränze

Montage im Zuge der Verlegung

Die Montage des Aufsetzkranzes erfolgt im Rahmen der Verlegung der Dachplatten oder -panele.
 

Hinweise

  • Der Aufsetzkranz wird in der Breite von einer oder mehrerer Platten oder Panele ausgeführt.
  • Der profilierte Anschlussflansch wird individuell auf die von Ihnen gewünschte Profilgeometrie angepasst.
  • Die Positionierung des Aufsetzkranzes erfolgt in Abhängigkeit des Verlegerasters der Platten oder Panele.
  • Planen Sie zur flächigen Auflage und Befestigung des Aufsetzkranzes immer eine Auswechslung mit ein.
     

Montagefolge

  1. Links- und rechtsseitig wird der Aufsetzkranz mit den Dachplatten oder -panelen über- bzw. unterdeckt.
  2. Firstseitig wird der Aufsetzkranz überdeckt.
  3. Traufseitig wird der Aufsetzkranz unterdeckt.
  4. Aufsetzkranz auf der Auswechslung verschrauben.

Aufsetzkränze in Stehfalzdächern

Stehfalz-Aufsetzkranz

Montage im Zuge der Verlegung

Die Montage des Aufsetzkranzes erfolgt im Rahmen der Verlegung der Scharen bei Stehfalzdächern.
 

Montagefolge

  1. Links- und rechtsseitig wird der Aufsetzkranz mit den Scharen verfalzt.
  2. Firstseitig wird der Aufsetzkranz überdeckt.
  3. Traufseitig wird der Aufsetzkranz unterdeckt.
  4. Aufsetzkranz auf der Auswechslung verschrauben.

Hinweise

  • Der Aufsetzkranz wird in der Breite von einer oder mehrerer Platten oder Panele ausgeführt.
  • Der Anschlussflansch wird individuell auf die von Ihnen gewünschte Profilgeometrie angepasst.
  • Die Positionierung des Aufsetzkranzes erfolgt in Abhängigkeit des Verlege-Rasters der Scharen.
  • Planen Sie zur flächigen Auflage und Befestigung des Aufsetzkranzes immer eine Auswechslung mit ein.
Flachflansch-Aufsetzkranz

Nachträgliche Montage

Die Montage des Aufsetzkranzes erfolgt nachträglich in das fertig eingedeckte Dach.

 

Montagefolge

  1. Dachausschnitt durchführen.
  2. Montage der Auswechslung.
  3. Aufsetzkranz auf der Auswechslung verschrauben.
  4. Flansch des Aufsetzkranzes mit Scharen verschweißen.

Hinweise

  • Position und Größe des Aufsetzkranzes kann individuell auf die Gebäudenutzung ausgerichtet werden.
  • Planen Sie zur flächigen Auflage und Befestigung des Aufsetzkranzes immer eine Auswechslung mit ein.
  • Im Zuge der Montage des Aufsetzkranzes in farbig beschichtete Dächer kann es aufgrund des Verschweißens zu Schäden an der Farbbeschichtung kommen.
  • Bei großen Scharenlängen kann es durch die unterschiedliche Ausdehnung von Aufsetzkranz und Scharen zu Schäden kommen.
Stülp-Aufsetzkranz

Montage im Zuge der Verlegung

Die Montage des Aufsetzkranzes erfolgt im Rahmen der Verlegung der Scharen bei Stehfalzdächern.
 

Montagefolge

  1. Montage des Holzbohlenrahmens.
  2. Einblechen des Holzbohlenrahmens.
  3. Aufsetzkranz positionieren und verschrauben.

Hinweise

  • Der Stülp-Aufsetzkranz kann universell mit allen Ausführungen von Stehfalzdächern kombiniert werden.
  • Position und Größe des Aufsetzkranzes kann individuell auf die Gebäudenutzung ausgerichtet werden.
  • Zur flächigen Auflage und Befestigung des Aufsetzkranzes ist ein Holzbohlenrahmen erforderlich.


Hinweis

Zur Erfüllung der DIN 18234 ist für Lichtkuppeln ohne Einfassrahmen ein sogenannter schwerer Oberflächenschutz (z. B. eine Kiesschüttung) erforderlich. ESSERTEC-Lichtkuppeln werden serienmäßig mit einem Einfassrahmen aus PVC oder GFK geliefert. Zudem sorgen ESSERTEC-Aufsetzkränze konstruktionsbedingt dafür, dass eine hochgeführte Dachbahn immer mehr als 8 cm unterhalb der Oberkante des Aufsetzkranzes endet. Die Erfüllung der DIN 18234 ist damit sichergestellt.


Wünschen Sie Beratung zu unseren Produkten und Services? Wir sind gern für Sie da.

Kontakt