Eine Kirche wird zum Kulturzentrum

Die St. Agnes Kirche in Berlin gehört zu den bedeutendsten Bauten des Brutalismus in Deutschland – und ebenfalls zu den spektakulärsten Kunstprojekten der jüngsten Zeit in der Hauptstadt. Das Kirchengebäude und das angeschlossene Gemeindezentrum wurde zwischen 1964 und 67 von Werner Düttmann errichtet, dem damaligen Senats-Baudirektor der Stadt Berlin. 2011 wurde der Kirchenbetrieb eingestellt und das Gotteshaus entweiht. Der Galerist Johann König und seine Frau Lena kauften 2012 das Ensemble und bauen es zu einem Kulturzentrum um. Erste Ausstellungen und Events haben dort bereits stattgefunden. Die Planungen der Architekten Brandlhuber + Emde Schneider sehen behutsame und reversible Eingriffe in die bestehende Bausubstanz entsprechend den Vorgaben des Denkmalschutzes vor. In den Kirchenraum wird ein Zwischengeschoss eingezogen, unter dem ein Depot für die Galerie entsteht. Der Raum darüber wird zur Ausstellungsfläche. Im Glockenturm entsteht außerdem eine Wohnung für Künstler und Gäste der Galerie.

Neben dem Kirchenbau gehören zum Gebäudekomplex auch ein ehemaliger Gemeindesaal und ein Pfarrhaus. Hier sind zwei Privatwohnungen entstanden, doch zum großen Teil sollen Akteure der Kultur- und Kreativszene die Räume nutzen. Erste Untermieter sind bereits eingezogen, darunter ein Kunstraum, ein Verlag und eine Dependance der New York University. Im Gemeindesaal befindet sich zudem ein Architekturbüro. Hier sorgt für zusätzliches Tageslicht von oben ein Flachdachfenster esserplan® G. Es ermöglicht natürliche Belichtung durch klare Silikatverglasung sowie bei Bedarf auch Frischluftzufuhr, da es mit einem Kettenschub-Öffner versehen ist. Doppelte Rahmendichtungen schützen zuverlässig gegen Feuchtigkeit und Wind. Auch die Wohnungen wurden mit neuen Flachdachfenstern ausgestattet, ebenso wie die Räume der New York University. Im Treppenhaus kam eine Lichtkuppel essertop 4000 thermoplan® zum Einsatz. Die verwendeten Flachdachfenster und Lichtkuppeln besitzen sehr gute Dämmeigenschaften und tragen damit zu einem ressourcensparenden Energiekonzept bei – auf diese Weise wird das denkmalgeschützte Ensemble auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. 

Bautafel

Projekt:
St. Agnes Kulturzentrum

Bauherr:
St. Agnes GmbH, Johann König

Planung:
Brandlhuber + Emde Schneider Architektengesellschaft, Berlin

Produkte:
Flachdachfenster essertop® 4000 Glas
Lichtkuppel essertop 4000 thermoplan®

Fotos:
Ludger Paffrath, Berlin

Ansprechpartner

Unser TEC-TEAM beantwortet gern Ihre Fragen:

Telefon: 02131-183-333

E-Mail: vertrieb@essertec.de