Dach- und Balkongully

Welcher Gully kann bei welcher Dachbahn eingesetzt werden?

In der wasserführenden Ebene sind ausschließlich materialhomogene Verbindungen zwischen Gully und Dachbahn zugelassen (z. B. Gully mit Anschlussdachbahn PVC und PVC-Dachhaut). Unsere Gullys können standardmäßig mit folgenden Anschlussdachbahnen geliefert werden: Bitumen, PVC, ECB, EPDM, FPO. Darüber hinaus sind weitere Ausführungen auf Anfrage lieferbar.

Sollte im Einzelfall keine passende Ausführung mit Anschlussbahn lieferbar sein, steht ein spezieller Klemmflansch, zwecks Arretierung der Dachbahn am Gully, zur Verfügung.

Weitere Informationen zu unseren Dach-/Balkongullys finden Sie hier.

Die Dachfläche wird saniert und es wird eine zusätzliche Wärmedämmung aufgebracht. Wie kann die Sanierung der Dachgullys erfolgen?

Unser Sortiment bietet dazu Lösungen für folgende Fälle:

In der zu sanierenden Dachfläche wurden essergully verbaut:

In diesem Fall kann die Sanierung mit einem Aufstockelement erfolgen, welches einfach in den vorhandenen Gully eingesteckt wird. Aufstockelemente stehen in den Höhen 6 – 16 und 16 – 24 cm zur Verfügung. Beide Höhen sind wahlweise mit Anschlussdachbahn (Bitumen, PVC, ECB, EPDM, FPO) sowie mit Schraubflansch lieferbar.

In der zu sanierenden Dachfläche wurden essergully PUR oder Fremdgullys verbaut:

In diesem Fall empfehlen wir das essergully Zubehör Sanierungsanschluss-Element in Kombination mit einem Aufstockelement. Das Sanierungsanschlusselement - bestehend aus einer Gummimembrandichtung und einem Druckring – wird einfach auf den zu sanierenden Gully aufgelegt, und (abhängig von der Beschaffenheit des Untergrunds) befestigt. Mit dem Element können Gullys mit einem Durchmesser von 125 – 250 mm saniert werden. Das Aufstockelement (siehe oben) wird sodann in die Gummimembrandichtung eingedrückt.

Die Dachfläche wird saniert und es wird keine zusätzliche Wärmedämmung aufgebracht. Wie kann die Sanierung der Dachgullys erfolgen?

In diesem Fall kann die Sanierung mit dem essergully-Sanierung erfolgen. Dieser wird einfach in den vorhandenen Gully eingesteckt. Sanierungsgullys stehen in den Einlauf-Nennweiten DN 100 – 140, 140 – 165 und 165 – 200 mm zur Verfügung. Alle Versionen sind wahlweise mit den Anschlussdachbahnen Bitumen oder PVC lieferbar. Der Gully kann zudem vor Ort auf die benötigte Länge gekürzt werden. Die Abdichtung zum Altgully erfolgt mittels eines beiliegenden Dichtrings.

Können mehrere Aufstockelemente miteinander verbunden werden?

Nein. Es dürfen nicht mehrere Aufstockelemente ineinander eingesteckt werden um eine entsprechende Höhe zu erreichen. In diesem Fall sollte eine entsprechende Rohrverlängerung eingesetzt werden.

Wie können Dachgullys vor Frost und Eis geschützt werden?

Ein „Zufrieren“ kann wirksam verhindert werden, indem heizbare Gullys eingesetzt werden. Dabei hält ein in den Gullykörper eingeschäumtes Heizelement den Einlauftrichter warm und damit eisfrei. Je nach Wetterlage und Temperatur wird die Heizung der Gullys ein- bzw. ausgeschaltet. Dieser Vorgang kann manuell oder aber vollautomatisch über einen Eiswächter erfolgen. Witterungsunabhängig positioniert, schaltet die Zentrale des Eiswächter-Systems heizbare Gullys innerhalb des Temperaturbereichs von +5°C bis -5°C automatisch ein.

Darf ein Dachgully in die Gebäudedecke einbetoniert werden?

Nein. Wir empfehlen eine entsprechende Aussparung (Dachdurchdringung) vorzusehen. Nur so ist eine eventuell notwendige Reparatur bzw. ein Austausch des Gullys durchführbar.

Kontakt

Unsere Spezialisten im TEC-TEAM haben die Antworten zu Themen wie Belichtung, Belüftung, Entrauchung und Entwässerung von flachen Dächern. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

TEC-TEAM Handel
02131-183-331
TEC-TEAM Projekt
02131-183-332
TEC-TEAM Technik
02131-183-334
TEC-TEAM After Sales
02131-183-362
TEC-TEAM Export
02131-183-201